Aktionstag: Sport verbindet ohne viele Worte

Text und Fotos: Franziska Kimmich (Schwarzwälder Bote)

Zum Motto „Sport together“ kamen am Sonntag rund 200 Geflüchtete mit Vereinsmitgliedern im Rottweiler Stadion zusammen, um gemeinsam Sport zu treiben. krw_Sportaktionstag1[1]

Sportkreispräsident Karl-Heinz Wachter  ging in seiner Ansprache auch auf die Angaben  des UN- Flüchtlingshilfswerks ein, dass sich derzeit 60 Millionen Menschen auf der Flucht befinden würden. Durch sportliche Abwechslung  könne man Ablenkung von den Alltagssorgen erreichen. Sport helfe auch sehr dabei, anzukommen, sich zu orientieren und  zu integrieren. Nachdem die Erklärung auch ins  englische  übersetzt worden war, trat Dirk Theis,  Referent für Vereinsberatung und Integration, ans Mikrofon, um Start frei für den  Sportaktionstag zu geben. krw-Sportaktionstag3[1]

Mit musikalischer Unterstützung über  die Stadionlautsprecher wurde ein  Aufwärmprogramm absolviert. Unkompliziert ging auch  das Einteilen in die  Leichtathletik-, Volley-, Hand- und Fußball-, Turn-, Rugby-, sowie Tennisgruppen von sich. In  umliegenden Hallen und auf den  Sportplätzen konnten dann alle  ihrer Energie freien Lauf  lassen. Nach einer stärkenden Mittagspause  begann der zweite Sportblock, wo  die Teilnehmer sich noch eine andere Sportart auswählen konnten. Das größte Interesse galt dem Fußball.Auch  die Begleitungen der Aktiven konnten aktiv werden: zum Beispiel  in einer Pilates-Gruppe. Kinder wurden am Spielmobil unterhalten. Viele strahlende Gesichter zeigten, dass der Sport  ein tolles Miteinander möglich macht. So betonte Arir Haji Raja (18 Jahre),  dass er besonders die entspannte und fröhliche Atmosphäre  genieße. Ob  die Herkunft nun  Somalier, Syrer oder Afghane sei, spiele an einem solchen Tag keine Rolle, sagte  Raja mit einem Schmunzeln. Volleyballteilnehmerin Suhila Mattaa (25 Jahre) aus Syrien war beeindruckt von der  netten Einladung und dem offenen Umgang der Teilnehmer miteinander. Seit eineinhalb Jahren lebe sie in Deutschland und habe  das erste Mal  Gelegenheit, gemeinsam  mit anderen Sport zu treiben. Laut Theis war für den  Sportaktionstag seit  November kräftig geplant worden. Der Landkreis half, die Kontakte zu den  Geflüchteten zu knüpfen. Auch wenn sich nach 300 Anmeldungen doch nicht alle dazu aufraffen konnten, notiert der Sportkreis Rottweil das sportliche Zusammensein als einen Volltreffer in verschiedenster Hinsicht.

krw-Sportaktionstag2[1]

 

 

weitersagen:
  • Add to favorites
  • PDF
  • email
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • RSS

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst zum Ende springen um eine Antwort zu hinterlassen. Anpingen zur Zeit nicht erlaubt.

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>