Der Sportkreis Rottweil unterwegs

„Der SV Seedorf der Zukunft weit voraus“

so die Aussage des SportkreisPräsident Robert Nübel anlässlich der Besuches der Sportkreismitarbeiter im „Fit.S.Sportpark“ des SV Seedorf. Was in Seedorf, Stadtteil Dunningen von den passiven und aktiven Vereinsmitgliedern in guter Zusammenarbeit mit der Kommune erstellt wurde, sucht im Sportkreis Rottweil weit und breit seinesgleichen. Eine Gemeinde mit 2000 Einwohnern und 300 Vereinsmitgliedern plus 100 Jugendliche/Kinder begannen im April 2002 ein ganzheitliches Freizeit-Breitensport-Center zu bauen und bereits im September 2003 konnte es eingeweiht werden. Sage und schreibe ca. 7000 Stunden Eigenleistungen wurden von 67 Mitgliedern erbracht. Nach dem Motto „Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er besitzt. So konnten durch dieses großartige Angebot bereits nach einem Jahr 150 Neumitglieder verzeichnet werden. Ein vielfältiges Sportangebot kann im Sportpark wahrgenommen werden. Allein das Kursangebot würde jedem Verein in einer Großstadt alle Ehre machen, vom Body Pump, RPM-Spinning, Spinning, Fatburner-Spinning, Fatburner-Mix, Step, Rückenfit, Wirbelsäulengymnastik, Bauch-Beine-Po, Tai Chi Chuan, Yoga, Pilates, Aqua-Fitness, Circle-Training, Nordic-Walking, moderner Kindertanz, Dance Kids, Masterclass-Teen-Dance, Fußball und vieles mehr.

Neugierig geworden? Einfach mal reinschnuppern beim SV Seedorf, selbst Kinderbetreuung ist vorhanden sowie Sauna und ein Lehrschwimmbecken nach dem Slogan: gesund, gut, günstig, familiär und gemütlich kann hier Sport in allen Facetten rund um die Uhr von Montag bis Sonntag gefrönt werden.

Nein keine Vision, sondern hier wurde etwas in die Tat umgesetzt, hier wurde für die Allgemeinheit etwas Großartiges geleistet, was nachahmenswert ist. Die Sportkeis-Mitarbeiter hatten dies nicht erwartet und möchten hiermit nochmals ein dickes, ein sehr dickes Lob allen Verantwortlichen aussprechen und stellvertretend für den SV Seedorf dem 1. Präsident Karlheinz Werner sagen: „Hier wurde nicht geschwätzt, hier wurde/wird gehandelt“ – Danke!
Seedorf, 8. Dezember 2004

(Gundi Liebehenschel, Öffentlichkeitsreferentin)

weitersagen:
  • Add to favorites
  • PDF
  • email
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • RSS

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.