Eugen Trost unter großer Anteilnahme beigesetzt

Eugen Trost | geb. 30.4.1921 | gest. 2.5.2006

Zahlreich waren die Trauergäste die sich anlässlich der Beisetzung von Eugen Trost in der Friedhofskapelle am vergangenen Dienstag in Hintersulgen einfanden.

Nach dem Trauergottesdienst und Trost spendenden Worten durch den Pfarrer und einem „Ave Maria“ vom Organisten würdigte Reinhold Rapp, 1. Präsident des Radfahrerverein Edelweiß Sulgen die Verdienste des Verstorbenen. Nahezu 70 Jahre hielt er dem Verein die Treue. Bereits 1936 wurde er in den Vereinsvorstand berufen über den Zeugwart, Unterkassier, Kassier, 2. Präsident, war er dann 27 Jahre als 1. Präsident tätig und seit 1979 dessen EhrenPräsident. Viele Ehrungen wurden ihm zuteil. Letztmals ehrte ihn der Verein im Jahre 2001 mit der goldenen Krawattennadel für 65 Jahre Vereinszugehörigkeit.

Günter Riemer, Präsident des WRSV (Württembergischer Radsportverband), der neben Wolfgang Eitel und Helmut Eckert, ehemaliger WLSB-Präsident, auch den württembergischen Landessportbund vertrat, würdigte sein unermüdliches Wirken für den Sport über die Vereinsebene hinaus. So erhielt Eugen Trost im Jahre 1982 den „DISKUS“ der Deutschen Sportjugend und wurde 1983 mit dem „Bundesverdienstkreuz am Bande“ ausgezeichnet und 1992 erhielt er die höchste Auszeichnung des WLSB den „Goldenen Ehrenring“.

Robert Nübel, der Sportkreisvorsitzende sprach aus, was viele der Trauergäste empfanden: Sein Tod ist ein schmerzlicher Verlust, ein schwerer Abschied.
Eugen Trost, war im Sportkreis Rottweil über 20 Jahre als Präsident – und bis zuletzt als EhrenPräsident – ein großes Vorbild und eine anerkannte Führungspersönlichkeit. Er hat sich mit seiner bescheidenen, liebenswerten Art große Achtung und höchste Wertschätzung erworben. In seiner Nähe fühlten wir uns wohl.
Wir waren und werden auf ihn – auch über seinen Tod hinaus – stolz sein.

Lang, sehr lang war der Trauerzug, der seinen letzten irdischen Weg begleitete. Unter den Trauergästen weilten Oberbürgermeister Dr. Zinnel aus Schramberg; Heinz-Ludwig Giebel, Verlagsleiter des „Schwarzwälder Boten“, Oberndorf; die Ehrenmitglieder des Sportkreises Rottweil Volkmar Kläger, Helmut Habel und Jürgen Reinhardt und vom Sportkreis Freudenstadt der Ehrenvorsitzende Walter Schroth sowie vom Radsport: Karl Link, ehemaliger Olympiasieger und Leiter des Olympiastützpunktes Stuttgart; Karl und Oskar Buchholz, Radball-Weltmeister; Uli Bock, Leiter der Landessportschule Tailfingen und Harry Bodmer, Weltmeister im Einer-Kunstradfahren.
Im Anschluss an die Trauerfeierlichkeiten lud die Familie des Verstorbenen die langjährigen Wegbegleiter ins Gasthaus „Paradies“.

Für den Sportkreis Rottweil:

Robert Nübel, 1. Präsident
Gundi Liebehenschel, Öffentlichkeitsreferentin

weitersagen:
  • Add to favorites
  • PDF
  • email
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • RSS

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.