Große Bühne für Nachwuchssportler bei Ehrung der Sportkreisjugend Rottweil

Ohne Breitensport kein Spitzensport

Text von Jürgen Schleeh und Fotos von Bernd Müller

Ein besonderer Abend für das Geleistete und zugleich auch Ansporn für die neue Wettkampfsaison, das ist der Rahmen der Jugendsportlerehrung des Sportkreises Rottweil.

 

Über 270 Nachwuchssportler fanden sich dazu am Freitagabend in der „Mühlwieshalle“ Marschalkenzimmern ein.

(Die komplette Liste der geehrten Sportler finden Sie in einer gesonderten Meldung)Sportkreisjugend, Sportlerehrung,15.03.2013Sportkreisjugend, Sportlerehrung,15.03.2013

Auf großer Bühne wurden nicht nur nochmals die Titel und Erfolge der Sportlerinnen und Sportler mit viel Applaus gewürdigt, alle bekamen zudem eine Urkunde als bleibende Erinnerung. Sportkreisjugend, Sportlerehrung,15.03.2013„Siege und Erfolge bedeuten auch immer viel Training. Doch vor dem Erfolg haben die Götter den Schweiß gestellt“, erinnerte Robert Nübel, der Präsident des Sportkreises bei der Begrüßung. „Wir wollen mit dieser Ehrung besonders die jungen Sportler und auch ihre Trainer würdigen“, so Nübel weiter und betonte: „Ohne Breitensport gibt es keinen Spitzensport, Sport erzeugt auch ein Wir-Gefühl“.

Joachim Ryba, Vorsitzender des SV Marschalkenzimmern, skizierte anhand der Beschreibung seines Vereins, wie wichtig ein vielseitiges Vereinsleben und Sportangebot auch in einer kleinen Gemeinde sei und wünschte den Jugendlichen weiterhin viele sportliche Erfolge. „Sport ist ein wichtiger Faktor in unserer Gesellschaft und nicht mehr wegzudenken“, hob Markus Huber, Bürgermeister der Stadt Dornhan hervor. Gratulierende Worte gab es auch von Karlheinz Pitter, Stellvertretendes Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Rottweil: „Sportler sollen frühzeitig Unterstützung erhalten, denn Sport ist ein Mittel gegen Gewalt und Ausgrenzung. Die Vereine nehmen dabei eine wichtige Rolle als Stabilisator der Gesellschaften und Kulturen ein“, so Pitter, der darauf hinwies, dass die Kreissparkassen in Deutschland der Sportförderer Nummer eins seien. Anerkennende Worte an die Jugendlichen gab es auch von Hermann Kopp, dem Stellvertretenden Landrat des Kreises Rottweil, der sich überrascht zeigte: „von der Breite im Sportkreis. Nahezu alle Sportarten sind hier vertreten“.

Unter der Regie von Sportkreisjugendleiterin Romina Burkardt wurden in vier Blöcken die einzelnen Sportler und Sportlerinnen auf die Bühne gerufen, deren Höchstleistungen verlesen und den Nachwuchssportlern eine Urkunde überreicht. Aufgelockert wurde der Ehrungsmarathon mit Darbietungen des TV Bochingen (Rhythmische Sportgymnastik), dem Reitverein Fluorn (Akrobatik), der Tischtennisabteilung des SV Marschalkenzimmern, die einen Einblick in den Trainingsablauf gab, sowie den „Wild Cats“ des TSV Hochmössingen, die einen Piratentanz vorführten.Sportkreisjugend, Sportlerehrung,15.03.2013

 

 

 

 Sportkreisjugend, Sportlerehrung,15.03.2013

Mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren gab es zum Abschluss der Veranstaltung eine Tombola, bei der 50 Preise in Form von Eintrittskarten und Gutscheinen an die jungen Sportlerinnen und Sportler verlost wurden.

 

Wegbereitung in die Gesellschaft

Integrationsprojekte von vier Vereinen mit Jugendförderpreis ausgezeichnet

Erstmals wurde der „Jugendförderpreis“ des Sportkreises Rottweil verliehen, der 2011 ins Leben gerufen wurde. „Wie fördern und machen wir publik, was in den 236 Vereinen unseres Sportkreises Außergewöhnliches geleistet wird“, erinnerte Sportkreispräsident Robert Nübel, an die Reifung dieser Idee.

Dabei habe sich Peter Müller vom Sportkreis einmal mehr als Vordenker erwiesen und den Vorschlag des Jugendförderpreises gemacht. Unter den eingesendeten Vorschlägen wurden vier Vereine ausgewählt und mit einem Geschenkscheck bedacht. Diesen überreichte kein geringerer als der Ehrengast des Abends, Luan Krasniqi.Sportkreisjugend, Sportlerehrung,15.03.2013

Über 1000 Euro konnte sich Erich Fürderer, Jugendleiter der FSV Schwenningen freuen. Für den SV Zimmern nahmen dessen Vorsitzender Siegfried Hattler einen Scheck über 500 Euro entgegen. Den dritten Preis (250 Euro) teilten sich der KSV Tennenbronn und KSV Winzeln. In allen vier Vereinen steht die Integration ausländischer Sportler im Verein, vor allem bereits in der Jugendarbeit, ganz oben. Mit gezielten Projekten werde dazu beigetragen, die Nachwuchssportler und auch deren Familien in der Gesellschaft zu integrieren.

Bis zum 15. April ist es noch möglich, Vorschläge für das Jahr 2012 bei der Sportkreisjugend einzureichen.

 

Überraschungsgast kommt sehr gut an

Ex-Box-Profi Luan Krasniqi für soziales Engagement ausgezeichnet

Sportkreisjugend, Sportlerehrung,15.03.2013Als Überraschungsgast angekündigt, doch das „Geheimnis“ war schnell entdeckt und gelüftet, denn den Augen der jugendlichen Sportlerschar entging es schon zu Beginn der Jugendsportlerehrung in der Mühlwieshalle in Marschalkenzimmern nicht, dass „ein ganz Großer“ unter den Gästen weilte: Luan Krasniqi.

Und auch der Präsident des Sportkreises Rottweil kam bei der Begrüßung ins Schwärmen: „Luan, Du bist ein Vorbild für die Jugend, ein Höhepunkt, dass Du da bist“, freute sich Robert Nübel, begleitet vom Applaus der Gäste. Hintergrund war, dass Krasniqi für sein Engagement eines SOS-Kinderdorfprojektes in Pristina, für das sich der ehemalige Profiboxer besonders einsetzt, den Ehrenbrief des Sportkreises Rottweil und des Württembergischen Landessportbundes überreicht bekam. „Als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung“, so Nübel.

Unter der Musik, mit der Luan Krasniqi einst in den Boxring stieg, begab sich der in Rottweil-Bühlingen wohnende Boxer auf die Bühne. Sichtlich etwas überrascht meinte Krasniqi im Gespräch mit Sportkreisjugendleiterin Romina Burkhardt: „Ja, die Spannung ist noch da, doch ich bin froh, nicht mehr in den Ring zu müssen.Sportkreisjugend, Sportlerehrung,15.03.2013“ Im lockeren Small Talk ließ er nochmals seine Geschichte Revue passieren, wie er 1987 als 16-Jähriger nach Deutschland kam und in Rottweil gelandet ist. Durch Albert Weichert vom Boxsportverein Rottweil schnell Kontakte knüpfte und seine Leidenschaft für das Boxen konsequent verfolgen konnte. Nach nur kurzer Zeit wurde Luan Krasniqi bereits Württembergischer Meister und machte damit deutlich, welches Potenzial in ihm steckt.

Auch wenn ihm der Traum von einem ganz großen Titel unerfüllt blieb, „bei Olympischen Spielen überhaupt dabei sein zu können, ist das Größte. Ich kann der Jugend nur ans Herz legen: Strengt Euch an, Erfolg zu haben und Olympia zu erreichen“, so die motivierende Worte von Krasniqi an die Nachwuchssportler des Sportkreises Rottweil und machte deutlich: „Die größten Siege für mich waren, dass ich nach Niederlagen immer wieder zurückgekommen bin“. Auch nach Ende seiner aktiven Laufbahn werde Luan Krasniqi dem Boxsport treu bleiben, sei es sein Ziel, als Manager einen Boxer ganz groß raus zu bringen. Dem Nachwuchs aus dem Sportkreis Rottweil gab er mit auf den Weg: „Die Messlatte immer ganz hoch zu legen und man muss Trainer haben, die daran glauben und Euch unterstützen, dass Ihr es erreicht“.

Kollage Sportkreisjugendehrung

Alle Fotos der Sportkreisjugendehrung 2012 können bei

Bernd  Müller auf seiner Homepage www.suedwestfoto.de 

angeschaut werden und auch bestellt werden.

Bitte bei Bedarf mit ihm Kontakt aufnehmen unter:
Bernd Müller, Leo-Sandel-Str. 36, 78628 Rottweil, info@suedwestfoto.de

weitersagen:
  • Add to favorites
  • PDF
  • email
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • RSS

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst zum Ende springen um eine Antwort zu hinterlassen. Anpingen zur Zeit nicht erlaubt.

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>