Jugendsportlerehrung 2008

120 junge Sportlerinnen und Sportler wurde von der Sportkreisjugend im Sportkreis Rottweil e. V. für ihre herausragenden Leistungen im Jahre 2007 geehrt.

Der Ehrungsabend zeigte einmal mehr auf, wie vielseitig das Sportangebot im Sportkreis Rottweil ist.
So wurden Sportler/innen aus folgenden Sportarten geehrt:
Ju Jutsu, Leichtathletik, Ringen, Fechten, Rugby, Rhythmische Sportgymanstik, Gewichtheben, Sommerbiathlon, Klettern, Radball, Schwimmen und Bogenschießen.
Leider ist es aus Platzmangel nicht möglich alle 120 Geehrten hier namentlich aufzuführen, dies mindert jedoch keinesfalls ihre Leistungen und dass Sportler auch ganz schön keck sein könnten zeigte der kleine Fechter Raphael Nenno von der TG Schenningen, als er mit Raphaela angekündigt wurde. Widersprach er energisch: „Ich bin ER.“ Er hatte die Lacher auf seiner Seite.
Stellvertretend für alle sei hier Julia Maier vom Ju-Jutsu Club Mühlbachtal Sulz-Renfrizhausen genannt. Sie nimmt hier ihre Ehrung von Thomas Engeser (OB von Rottweil) und Peter Müller (Sportamt Rottweil) entgegen.

Die Veranstaltung begleitete ein anspruchsvolles Rahmenprogramm, welches von Martin Glunk von der Sportkreisjugend hervorragend zusammengestellt war. So verzauberte die Showtanzgruppe des SV Villingendorf mit „Darf ich bitten“ das Publikum. Boxen hauptsächlich eine Männerdomäne – nein weit gefehlt. Treffer vermeiden demonstrierte hier eindrucksvoll eine weibliche Vertreterin des Boxsportvereins Rottweil.

Immer ins „Schwarze“ will sagen die Lufballons treffend mit sicherem Blick zeigten die Bogenschützinnen aus Waldmössingen und Fluorn-Winzeln.

Stellvertretend für die vielen ehrenamtlichen Trainer im Kreis Rottweil erhielten Rainer Müller, Willi Müller (SV Flözlingen), Thomas Emminger (Ju Jutsu Club Mühlbachtal) und Martin King (SV Mariazell) eine Anerkennung seitens Sportkreisjugend, die von der Kreissparkasse Rottweil gesponsert war.

Große Resonanz widerfuhr dem Stand der Sportkreisjugend mit dem Thema „Kinder stark machen“, der von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit viel Material bestückt war und von Anja Gaiselmann betreut wurde.

Dass ohne ein gut funktionierendes Netzwerk: Eltern, Betreuer, Trainer, Athlet, Vereine, Kommune“ solch tolle Leistungen nicht möglich wären war allen Anwesenden klar und dies brachte auch der stellvertretende Vorsitzende des Sportkreises Rottweil in seinem Grußwort sehr deutlich zum Ausdruck und zollte den Geehrten seinen Respekt und überbrachte die Glückwünsche des Sportkreises Rottweil e. V.

(Text: Gundi Liebehenschel, Fotos: Bernd Müller)

weitersagen:
  • Add to favorites
  • PDF
  • email
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • RSS

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.