Jürgen Hanke gibt Hilfestellung

Schlag auf Schlag heißt es gerade beim Sportkreis Rottweil, eine Veranstaltung jagt die andere. Doch was macht das schon, wenn die Themen angenommen werden, so wie grad eben beim Seminar über Vereinssportstättenbauförderung und deren -finanzierung.
Mit ein Verdienst des sehr guten Referenten Dipl.-Ing. Jürgen Hanke vom WLSB, der anschaulich referierte wie die Hürden leichter zu nehmen sind, wenn es um diesen heiklen Bereich geht. Sicherlich Zusagen über die nötige Finanzierung konnte er nicht geben, doch Hilfestellung wie und wo es Fördermöglichkeiten gibt. Auch wenn nicht immer ganz klar ist, welche Entscheidungskriterien zu beachten sind, etwas aus dem Zuschusstopf zu „ergattern“. Der Sportkreisvorsitzende Robert Nübel konnte neben kommunalen Vertretern Vereinsvorsitzende aus Vöhringen, Aichhalden, Horb, VS-Schwenningen, Zimmern o. R., Hardt, Eschbronn, Schramberg, Dunningen, Spaichingen, Dornhan, Deißlingen und Oberndorf und Villingendorf im Vereinsheim der TG Schwenningen willkommen heißen. Übrigens neu war den Anwesenden, dass es ein Förderprogramm der Landesstiftung Baden Württemberg „Umweltschutz in Vereinen“ gibt, kurz KEA (Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH) genannt.
Infos dazu beim WLSB in Stuttgart,
beim Sportkreis Rottweil e. V.
oder im Internet unter: www.kea-bw.de/

Robert Nübel begrüßt die 22 Seminar-Teilnehmer in Schwenningen

Dipl.-Ing. Jürgen Handke, referiert über Vereinssportstättenbauförderung und -finanzierung

Aufmerksame Zuhörer und Fragesteller waren die kommunalen Vertreter

Die VereinsPräsident fanden Zeit zu Einzelgesprächen

(Text und Foto von: Gundi Liebehenschel, Öffentlichkeitsreferentin)

weitersagen:
  • Add to favorites
  • PDF
  • email
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • RSS

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.