Sportabzeichen noch immer der Hit

„Sie sind es uns wert…“

In die Jahre gekommen ist das Deutsche Sportabzeichen welches in  Berlin am 7. September 1913 ins Leben gerufen wurde.
Erwerben konnten es anfangs nur  Männer, die einem Sportverein angehörten.
Acht Jahre später 1921 wurde es in Deutsches Turn- und Sportabzeichen umbenannt und konnte auch von Frauen erworben werden.
Trotz der langen Zeit ist es nach wie vor, wie man so schön sagt, ein Hit.
Die Zahlen sprechen für sich.
In einer Feierstunde im Sportheim Villingendorf konnte der Referent für Sportabzeichen beim Sportkreis Rottweil, Klaus Walter, die aktuellen Zahlen bekannt geben.
Im Jahr 2012 schafften im Sportkreis Rottweil 1204 Personen die festgelegten Hürden;  davon 718 Jugendliche und 486 Erwachsene.

„Sie sind es uns wert…“,

dass wir in diesem Rahmen Ihre sportlichen Leistungen würdigen“ so die Worte des stellvertretenden Sportkreispräsidenten Karl-Heinz Wachter. Jedoch auch zugestand, dass es bei ihm selbst meistens bei den guten Vorsätzen bliebe.

Wenn Ingrid Kläger, Frau des Sportkreisehrenvorsitzenden Volkmar Kläger, auf dem Sportplatz steht, kommt keiner dran vorbei, das Sportabzeichen zu machen. Sie selbst wurde für 35-malige Wiederholung geehrt.

Für Mehrfachabsolventen ist diese jährlich stattfindende Feier gedacht und so sah man im Sportheim-Rund gar viele fröhliche, sportlich aktive Menschen, die für ihre „Wiederholungen“ Urkunde und Anstecknadel erhielten.

 

10-malige Wiederholung wurden ausgezeichnet:

Sybille Eickhoff, DJK Schramberg
Theresia Buchholz, TSV Lauterbach
Karin Eberhardt, TV Sulz
Luarids Plocher, TV Sulz
Jürgen Kurtz, TV Sulz
Hermann Leins, TV Rottweil
15-malige Wiederholung:

Cornelia Sum, FSV Schwenningen
Bernd Volmar, TV Rottweil
Roland Ade, TV Sulz
Norman Ziegler, TSV Boll
Otto Ketterer, TSV Lauterbach

20-malige Wiederholung:
Kurt Groß, SG Deißlingen
Hermann Bucher, PSG Rottweil
25-malige Wiederholung:
Heidi Erban, Oberndorf
Margot, Mutschler-Schmid, TSV Lauterbach – die beiden Damen aus Lauterbach: Margot Mutschler-Schmid und Ursula Mayer präsentieren stolz ihre Urkunde
Norbert Riesterer, TSV Lauterbach
30-malige Wiederholung:
Karl Behlke, PSG Rottweil
Herta Dold, TG Schwenningen
Robert Grimm, SV Lauffen
Reinhold, Kalmbach, PSG Rottweil
Dieter Oppold, Oberndorf
Sieglinde Würthner, VS-Schwenningen
35-malige Wiederholung:
Werner Frank, TSV Rottweil
Ingrid Kläger, TV Sulz
Dietmar Schmitzberger, PSG Rottweil
40-malige Wiederholung:
Brunhilde Fiedermutz, FSV Schwenningen
Ursual Mayer, TSV Lauterbach
Uli Rühle, ESV Rottweil

Noch eine lange Weile wurde über dies und jenes nach den Ehrungen geplaudert.

 

Was wird es an Neuerungen im nächsten Jahr seitens des obersten Gremiums geben?

Man darf gespannt sein!

Gemunkelt wurde, dass es auch für 80-jährige und ältere Menschen keine Altersbarriere mehr geben werde.

 

 

„Hoffe auf ein Wiedersehen in fünf Jahren“,

mit diesen Worten verabschiedete Klaus Walter die Geehrten.

 

 

 

 

 

Unser Foto zeigt die Geehrten:

 

Text und Fotos:
Gundi Liebehenschel

weitersagen:
  • Add to favorites
  • PDF
  • email
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • RSS

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst zum Ende springen um eine Antwort zu hinterlassen. Anpingen zur Zeit nicht erlaubt.

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>