Sportkreisseminar „Bauchtanz“

Orientalische Kläge, klimpernde Goldmünzen, kreisende Hüften und strahlende Augen der Teilnehmerinnen hellten die herbstlichen Stunden beim Sportkreisseminar „Bauchtanz“, der Frauenkommission, auf.

Ein besonderes Ambiente strahlte die Tanzpädagogin für Orientalischen Tanz, „Aischa“(Birgit Baumann aus Horb), aus und dies übertrug sich postwendend auf die Anwesenden und es war wahrlich eine Augenweide, die zwar noch zaghaften jedoch schon ausrucksstarken Bewegungen des weiblichsten Tanzes aller Tänze wahrzunehmen. Der Orientalische Tanz basiert im Gegensatz zu den europäischen Tanztechniken und -stilen auf dem Prinzip der Körperisolation und erfordert schon ein wenig Gewandheit, um die dann ausdrucksstarke Sprache des Körpers zu vervollkommnen.Die Übungsleiterinnen erlebten an diesem Wochenende mit Sicherheit ein ganz neues Körperbewusstsein und eine Jede zeigte auf ihre ureigendste Art die Gefühle des Körpers.

(Gundi Liebehenschel, Öffentlichkeitsreferentin)

weitersagen:
  • Add to favorites
  • PDF
  • email
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • RSS

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.