Sportvereinszentrum:

Modell der Zukunft im Vereinssport

Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe Sportvereinszentren in Baden-Württemberg seitens des WLSB war neben Böblingen, Rottenburg, Wangen, Besigheim auch der Sportverein Seedorf, fit.S Sportpark auserkoren (am 9. November 2006) um vor Ort diese Sportvereinszentren vorzustellen. Diese werden verstärkt seitens des WLSB gefördert, um so durch die räumliche Konzentration den Vereinen noch bessere Chancen für eine dauerhafte positive Entwicklung in der Vereinsstruktur zu eröffnen. So hat heuer anläßlich des Landessportbundtages am 15. Juli der WLSB-Präsident Klaus Tappeser die Förderung von Sportvereinszentren als eine der zentralen Aufgaben der Zukunft hervorgehoben. Und der WLSB wird in den kommenden Jahren trotz Antragsstaus bei der Sportstättenförderung versuchen, den Bau von Sportvereinszentren verstärkt finanziell zu unterstützen.
Es war nicht verwunderlich, dass im Rahmen dieser fünf Vor-Ort-Beratungstermine, hier im Sportkreis Rottweil, der SV Seedorf, gerade auch die Vertreter der anliegenden Kommunen diese Gelegenheit nutzten um mit dem Vertreter des WLSB Markus Lachenwitzer ins Gespräch zu kommen und der Vorsitzende des SV Seedorf Karlheinz Werner konnte ebenfalls aus dem „Nähkästchen“ plaudern, will sagen: er zeigte anschaulich Fakt für Fakt auf, wie das Werk gelang. Denn er hatte bereits frühzeitig die Zeichen erkannt und diese in die Tat umgesetzt, bereits im September 2003 konnte in Seedorf das ganzheitliche Freizeit-Breitensport-Center eingeweiht werden. Aber, so seine Worte: „Ohne das Dazutun der Kommune sei dies nicht möglich gewesen und deshalb vergass er nicht den Dank auch an Bürgermeister Gerhard Winkler weiterzugeben, denn nur so konnte „Großes“ entstehen. SportkreisPräsident Robert Nübel, betonte, dass der Sportkreis Rottweil es zu schätzen weiß, dass der SV Seedorf diesen großen Schritt in die Zukunft getan tat.

(Text von: Gundi Liebehenschel, Öffentlichkeitsreferentin)

weitersagen:
  • Add to favorites
  • PDF
  • email
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • RSS

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.