Übungsleiter: Im Sportkreis Rottweil erhalten 128 Vereine 148.475 Euro

Pressemitteilung WLSB

4. Mai 2017

Rekord: Übungsleiter und Trainer leisten

4,176 Millionen Stunden ehrenamtliche Arbeit

  • WLSB zahlt 6,876 Millionen Euro an 3.121 Sportvereine aus

  • „Übungsleiter und Trainer sind das Herz jedes Sportvereins“,
    sagt WLSB-Präsident Felchle

  • Im Sportkreis Rottweil erhalten 128 Vereine 148.475 Euro

Die Übungsleiter und Trainer der Vereine des Württembergischen Landessportbundes (WLSB) haben im vergangenen Jahr eine neue Rekordmarke gesetzt. Mehr als 4,176 Millionen Stunden haben sie an Training und Bewegung im Freien oder in Hallen abgehalten. Dafür wurden über 6,876 Millionen Euro an 3.121 Vereine ausbezahlt, die einen Förderantrag gestellt hatten. Das Zuschussprogramm für ehrenamtliche und nebenberufliche Übungsleiter und Trainer ist damit der größte Fördertopf des WLSB. Im Sportkreis Rottweil profitierten 128 Vereine von der Förderung. „Die Übungsleiter und Trainer sind das Herz eines jeden Sportvereins“, sagt WLSB-Präsident Andreas Felchle, „was sie leisten, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Sie leisten ungemein wertvolle Arbeit für unsere Gesellschaft.“ Dabei sind sie in den verschiedensten Bereichen tätig. Im Wettkampfsport wie im Breitensport, im Gesundheitssport wie in der Prävention, mit Kindern und Jugendlichen wie mit Senioren. Insgesamt wurden 25.565 Übungsleiter mit entsprechender Lizenz abgerechnet. Neben dem regelmäßigen Einsatz auf dem Platz oder in der Halle lobt Felchle die große Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung. „Unsere Übungsleiter und Trainer, die eine Ausbildung absolviert haben und sich regelmäßig fortbilden, garantieren in unseren Vereinen qualitativ hochwertige und attraktive Sportangebote“, sagt der WLSB-Präsident. Nicht alle geleisteten Stunden der Übungsleiter und Trainer konnten abgerechnet werden, da die maximale Stundenzahl auf 200 Stunden pro Jahr begrenzt ist. Nicht bezuschusst werden die Betreuung bei Wettkämpfen sowie die Vor- und Nachbereitung der Übungsstunden. Doch eine gewisse Entspannung ist in diesem Bereich in Sicht. Bei den Verhandlungen mit der Landesregierung über den Solidarpakt III wurde die Fördersumme erhöht. Damit kann künftig neben der ehrenamtlichen Arbeit der Übungsleiter und Trainer auch die von Vereinsmanagern und Jugendleitern honoriert werden. In den Sportkreis Rottweil flossen für 2016 genau 148.475 Euro. Sportkreis-Präsident Karl-Heinz Wachter sagt dazu: „Ich hoffe und wünsche mir, dass sich diese Fördersumme für das Jahr 2017 weiter erhöhen wird, indem möglichst alle Vereine für ihre ehrenamtlich tätigen Übungsleiter, Trainer, Vereinsmanager und Jugendleiter diese Förderung beantragen.“ 128 Vereine, und damit mehr als die Hälfte der 229 Vereine im Sportkreis, hatten für die Beschäftigung von 541 ehrenamtlich tätigen Übungsleitern und Trainern eine Förderung beantragt. Diese hatten im vergangenen Jahr insgesamt 92.975 Stunden Vereinssport geleitet, wovon allerdings nur 80.453 in der Förderung berücksichtigt werden konnten.

 

 

 

 

weitersagen:
  • Add to favorites
  • PDF
  • email
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • RSS

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst zum Ende springen um eine Antwort zu hinterlassen. Anpingen zur Zeit nicht erlaubt.

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>