Wer weiß was er tut, kann besser handeln

Beim diesjährigen Herbstseminar der Frauenkommission des Sportkreises Rottweil, wozu sich ein  Duzend Frauen im Schwarzwaldgasthaus „Linde“ in Tennenbronn eingefunden hatten, war ein spannendes Thema für den Freitagabend angesagt.
Die „Chefin“ der Frauenkommission des Sportkreises Rottweil, Ruth Amann überraschte jedoch zunächst die Frauen mit hausgemachtem Zwetschgenkuchen.

Sportkreis Seminar 13-14.Sept (8)
Nach dieser süßen Verführung ging es dann aber gleich zur Sache. Uta Bösinger eröffnete den Abend mit dem  Zitat

“Gesundheit ist nicht alles, aber alles ist nichts ohne Gesundheit“

und „durchwanderte“ mit den Frauen gekonnt und spielerisch den menschlichen Körper. Anschaulich stellte sie dar, wie der innere Schweinehund zu besiegen sei. Von der  Prävention zur Rehabilitation. Ein weiterer Schwerpunkt: wie  die Belastungssteigerung effizient durchgeführt werden sollte und die Homöostase (das menschliche Gleichgewicht) – übrigens ein komplexes Phänomen – aufrechterhalten wird. Optimale Gestaltung von Belastung und Erholung.
Beendet wurde der Abend mit den Schlussworten:

 “Gehört ist nicht gesagt, gesagt ist nicht verstanden, verstanden ist nicht angewendet, angewendet ist noch lange nicht beibehalten.”

Anschließend erkundeten die Frauen mi Uta Bösinger per pedes die Gegend von Tennenbronn. Eine kurze Nacht folgte, denn recht lange wurde das Erlebte diskutiert und aus dem Vereinsalltag geplaudert.

Am  Samstagmorgen war gleich viel Schwung und Power angesagt. Nina Widmann gab den Takt für die Aerobic-  und anschließenden Dehnübungen zum schweißtreibenden Zumba vor.
Zumba ist das neueste Fitnessprogramm, welches verschiedene Tanzstile, wie Samba, Salsa und auch die Kampfkunst miteinander vereint.
Der gesamte Körper ist dabei voll im  Einsatz.  So daß ganz nebenbei auf tänzerische Weise hierbei  die Arme, Beine, Po und die Bauchmuskulatur trainiert werden.
Gerne ließen sich die Teilnehmerinnen auf diesen bis dahin  noch unbekannten Trainingsstil ein und waren mit Freude und  Eifer dabei. Die  Begeisterung war ihnen förmlich ins Gesicht geschrieben.

11Sportkreis Seminar 13-14. Sept. 2013 (5)
Sicherlich werden bei den nächsten Trainingseinheiten  Zumba-Rhythmen in den Sporthallen zu hören sein und die eine oder andere sich verführen lassen, mitzumachen.
Dies ist absolut gewollt!

Text: Marina Leopold/Gundi Liebehenschel
Fotos: Ruth Amann

weitersagen:
  • Add to favorites
  • PDF
  • email
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • RSS

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst zum Ende springen um eine Antwort zu hinterlassen. Anpingen zur Zeit nicht erlaubt.

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>