Zug um Zug im Sinne des Wortes mit dem Theraband

Der Mai ist gekommen und 43 Teilnehmerinnen waren es auch.

Zum Lehrgang „Übungen mit dem Theraband“ hatte die Frauenkommission des Sportkreises Rottweil wie so oft das richtige Händchen, denn trotz Sonnenschein war die Wellendinger Sporthalle am Samstagnachmittag gefüllt. Frau Hess aus Fluorn gelang es „Zug um Zug“ die Teilnehmer zu begeistern. Sitzend, liegend, Bauchlage, Rücklings, Paarweise und immer waren die bonbonfarbenen Therabänder mit von der Partie. Mal wurde die ganze Halle genutzt, mal auf engstem Raum, die Ideen gingen ihr nie aus und eifrig wurden Übungselemente mal eben auf die Schnelle aufgeschrieben, um ja nichts zu vergessen, für die nächste eigene Übungsstunde. Mit Volldampf zwei Stunden lang waren alle dabei, der einen oder anderen sah man zwar die Konzentration und Aktivität an, denn die Übungen hatten eine schönes Rouge ins Gesicht gezaubert.
Bei den Entspannungsübungen zum Ausklang hätte die Schreiberin gar selbst ihren Kopf gerne im Takt der Musik im Theraband wiegen lassen.
Und dass nach dem aktiven Teil nicht alle gleich heimdüsten, verwunderte nicht, denn die Verantwortlichen des Vereins und Ruth Amann, die Vorsitzende der Frauenkommission hatten selbstverständlich auch für den Erfahrungsaustausch eine leckere Kaffeetafel vorbereitet.
Ein aufmerksamer Zuschauer war übrigens Helmut Habel, Ehrenvorstand des Sportkreis Rottweil und Ehrenmitglied des Württ. Landessportbundes, denn für ihn war es ja quasi ein „Heimspiel“ und dass er begeistert war, verwunderte nicht bei den vielen „Gutsles“.

Voller Erwartung, was die Praxis mit dem Theraband bringen wird

(Text und Foto von: Gundi Liebehenschel, Öffentlichkeitsreferentin)

weitersagen:
  • Add to favorites
  • PDF
  • email
  • Print
  • Digg
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • RSS

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.